Infrastrukturen

Einheit 2013 2014 2015 2016 2017 Δ%
 
Streckennetz
Betriebene Strecken
km 3 156 3 162 3 165 3 230 3 232 0,0

Betriebene Strecken

mehrspurig
km 1 736 1 752 1 757 1 839 1 846 0,4

mehrspurig

einspurig
km 1 420 1 410 1 408 1 392 1 386 -0,4

einspurig

Mittlere Distanz zwischen den Bahnhöfen/Halte­stellen
km 3,98 3,98 3,99 4,06 4,08 0,3

Mittlere Distanz zwischen den Bahnhöfen/Halte­stellen

Approximierte Angabe.
Elektrifizierungsgrad
% 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 0,0

Elektrifizierungsgrad

Mit GSM-R ausgerüstetes Streckennetz
% 72,0 74,0 77,0 3,0

Mit GSM-R ausgerüstetes Streckennetz

Infrastruktur SBB, ohne Tochtergesellschaften.
Streckennetz nach Infrastruktur­betreiberin
 
Infrastruktur SBB (Normalspur)
km 3 014 3 019 3 023 3 088 3 089 0,0

Infrastruktur SBB (Normalspur)

Thurbo (Normalspur)
km 38 38 38 38 38 0,0

Thurbo (Normalspur)

Sensetalbahn (Normalspur)
km 7 7 7 7 7 0,0

Sensetalbahn (Normalspur)

Zentralbahn (Meterspur)
km 98 98 98 98 98 0,0

Zentralbahn (Meterspur)

 
Streckennetz nach Kanton
 
Aargau
km 295 295 295 295 295 0,0

Aargau

Appenzell Ausserrhoden
km 0 0 0 0 0

Appenzell Ausserrhoden

Appenzell Innerrhoden
km 0 0 0 0 0

Appenzell Innerrhoden

Basel-Landschaft
km 90 90 90 90 90 0,0

Basel-Landschaft

Basel-Stadt
km 22 22 22 22 22 0,0

Basel-Stadt

Bern / Berne
km 373 372 372 373 373 0,0

Bern / Berne

Fribourg / Freiburg
km 127 127 127 127 127 0,0

Fribourg / Freiburg

Genève
km 40 39 39 39 39 0,0

Genève

Glarus
km 41 41 41 41 41 0,0

Glarus

Graubünden / Grigioni / Grischun
km 20 20 20 36 36 0,0

Graubünden / Grigioni / Grischun

Jura
km 59 54 54 54 54 0,0

Jura

Luzern
km 147 147 147 147 147 0,0

Luzern

Neuchâtel
km 114 114 115 115 115 0,0

Neuchâtel

Nidwalden
km 20 20 20 20 20 0,0

Nidwalden

Obwalden
km 37 37 37 37 37 0,0

Obwalden

Schaffhausen
km 12 12 11 11 11 0,0

Schaffhausen

Schwyz
km 65 65 65 65 65 0,0

Schwyz

Solothurn
km 91 91 91 91 92 0,4

Solothurn

St. Gallen
km 235 233 234 234 234 0,0

St. Gallen

Thurgau
km 184 185 184 184 184 0,0

Thurgau

Ticino
km 172 178 179 211 211 0,0

Ticino

Uri
km 54 54 54 71 71 0,0

Uri

Valais / Wallis
km 132 132 133 133 133 0,0

Valais / Wallis

Vaud
km 293 294 293 293 293 0,0

Vaud

Zug
km 41 41 41 42 42 0,0

Zug

Zürich
km 470 475 479 479 479 0,0

Zürich

Ausland
km 21 22 21 21 21 3,1

Ausland

Zunahme der Streckenlänge im Ausland infolge genauerer Aufnahme ihres Verlaufs.
 
Feste Anlagen
 
Signale für Zugfahrten
Anzahl 32 068 31 886 32 513 33 460 33 408 -0,2

Signale für Zugfahrten

davon Infrastruktur SBB
Anzahl 31 450 31 266 31 874 32 813 32 752 -0,2

davon Infrastruktur SBB

Stellwerke in Betrieb
Anzahl 551 538 522 515 506 -1,7

Stellwerke in Betrieb

davon Infrastruktur SBB
Anzahl 530 517 502 496 487 -1,8

davon Infrastruktur SBB

Bahnübergänge
Anzahl 1 167 1 153 1 110 1 084 1 068 -1,5

Bahnübergänge

davon Infrastruktur SBB
Anzahl 964 955 938 934 933 -0,1

davon Infrastruktur SBB

Bahntunnel: Tunnelabschnitte
Anzahl 303 313 316 1,0

Bahntunnel: Tunnelabschnitte

Ein Tunnel kann aus mehreren Tunnelabschnitten bestehen.
davon Infrastruktur SBB
Anzahl 284 294 297 1,0

davon Infrastruktur SBB

Ein Tunnel kann aus mehreren Tunnelabschnitte bestehen.
Bahntunnel: Gesamtlänge
km 271,1 386,1 387,8 0,4

Bahntunnel: Gesamtlänge

Gesamtlänge der Tunnelabschnitte.
davon Infrastruktur SBB
km 259,5 374,6 376,2 0,4

davon Infrastruktur SBB

Gesamtlänge der Tunnelabschnitte.
Bahnbrücken: Baueinheiten
Anzahl [6 088] 5 926 6 005 6 004 6 006 0,0

Bahnbrücken: Baueinheiten

Eine Bahnbrücke kann aus mehreren Baueinheiten bestehen. Als Bahnbrücken gelten Brücken für Gleise im Streckennetz der SBB, auf denen fahrplanmässiger Bahnbetrieb stattfindet, unabhängig davon, ob die Brücke der SBB gehört oder nicht. Die SBB selber besitzt auch andere Brücken wie Perronbrücken, Überführungen für Strassen, Wildtierüberführungen usw.
davon Infrastruktur SBB
Anzahl [5 846] 5 686 5 765 5 761 5 761 0,0

davon Infrastruktur SBB

Eine Bahnbrücke kann aus mehreren Baueinheiten bestehen. Als Bahnbrücken gelten Brücken für Gleise im Streckennetz der SBB, auf denen fahrplanmässiger Bahnbetrieb stattfindet, unabhängig davon, ob die Brücke der SBB gehört oder nicht. Die SBB selber besitzt auch andere Brücken wie Perronbrücken, Überführungen für Strassen, Wildtierüberführungen usw.
Bahnbrücken: Gesamtlänge
km [91,8] 98,7 104,6 104,6 104,5 -0,1

Bahnbrücken: Gesamtlänge

Gesamtlänge der Baueinheiten. Als Bahnbrücken gelten Brücken für Gleise im Streckennetz der SBB, auf denen fahrplanmässiger Bahnbetrieb stattfindet, unabhängig davon, ob die Brücke der SBB gehört oder nicht. Die SBB selber besitzt auch andere Brücken wie Perronbrücken, Überführungen für Strassen, Wildtierüberführungen usw.
davon Infrastruktur SBB
km [87,6] 94,4 100,4 100,3 100,2 -0,1

davon Infrastruktur SBB

Gesamtlänge der Baueinheiten. Als Bahnbrücken gelten Brücken für Gleise im Streckennetz der SBB, auf denen fahrplanmässiger Bahnbetrieb stattfindet, unabhängig davon, ob die Brücke der SBB gehört oder nicht. Die SBB selber besitzt auch andere Brücken wie Perronbrücken, Überführungen für Strassen, Wildtierüberführungen usw.
 
Elektrische Energie für den Bahnbetrieb
 
Wasserkraftwerke
Anzahl 6 6 7 7 7 0,0

Wasserkraftwerke

Frequenzumformer
Anzahl 7 7 8 8 8 0,0

Frequenzumformer

Hochspannungs­leitungen 132 kV
km 1 854 1 854 1 873 1 872 1 872 0,0

Hochspannungs­leitungen 132 kV

Kabel oder Freileitung.
Produzierte und bezogene Energie
GWh 3 381 3 292 3 507 3 463 3 452 -0,3

Produzierte und bezogene Energie

Für den Bahnbetrieb verwendete Energie
GWh 2 442 2 381 2 411 2 458 2 389 -2,8

Für den Bahnbetrieb verwendete Energie

Infrastruktur SBB
GWh 2 148 2 089 2 098 2 143 2 067 -3,5

Infrastruktur SBB

Andere Infrastrukturen
GWh 294 292 314 315 322 2,1

Andere Infrastrukturen

Infrastrukturen der Tochtergesellschaften SBB (Sensetalbahn, Thurbo, Zentralbahn) sowie Infrastrukturen Dritter (BLS, MGB, SOB usw.).
Anteil erneuerbare Energieträger am Bahnstrom
% 100,0 97,1 99,1 91,9 91,4 -0,5

Anteil erneuerbare Energieträger am Bahnstrom

Im mehrjährigen Mittel erwartet die SBB einen Anteil der erneuerbaren Energie am Bahnstrom von 90 Prozent. Der effektive Anteil hängt unter anderem von der produzierten Wasserkraft ab, die mit den natürlichen Zuflüssen sowie infolge von Revisionen von Wasserkraftwerken von Jahr zu Jahr schwankt.